Tom-Philipp Lenuweit

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mein Name ist Tom-Philipp Lenuweit, ich bin 18 Jahre alt und wohne in Quickborn. Dort mache ich momentan mein Abitur am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Im Sommer werde ich anfangen zu studieren.

2013 bin ich mit 14 Jahren in die SPD eingetreten, denn für mich war immer klar, dass nur wer sich engagiert auch etwas bewegen kann. So habe ich mich auch nie gescheut Verantwortung zu übernehmen und wurde 2015 stellv. Vorsitzender der SPD Quickborn und bin seit 2017 ihr Vorsitzender. Und weil ich etwas bewegen möchte, bewerbe ich mich im Wahlkreis 22 Pinnau für den Kreistag Pinneberg.

Durch meine Arbeit als Landesschülersprecher, bei der ich wertvolle Erfahrung gesammelt habe, begründet sich mein erstes Interessenfeld: die Betreuungs- und Schulpolitik. Auf Initiative der SPD werden die KiTa-Gebühren im Kreis überarbeitet und die Eltern entlastet. Hier gilt es weiter zu arbeiten, um die Gebührenfreiheit der KiTas herzustellen. Gerade weil die Jamaika-Koalition im Landtag den Einstieg in die Gebührenfreiheit wieder rückgängig gemacht hat.

Des Weiteren ist für mich das Thema Mobilität und Verkehr – gerade durch die eigentliche Nähe zu Hamburg, aber oft gefühlte Entfernung – interessant und zukunftsweisend. Wir brauchen schnell eine deutlich bessere Anbindung unserer Ortschaften. Außerdem stehen wir vor der Aufgabe unsere Mobilitätskonzepte grundlegend zu überarbeiten. Ich möchte, dass der Kreis Pinneberg dabei eine Vorreiterrolle in Sachen Fahrradschnellwege, E-Mobilität und innovativem ÖPNV einnimmt.

Und bin seit jeher der Auflassung, dass sich die Politik an den Menschen orientieren muss. Deswegen ist mir der persönliche Kontakt mit Ihnen sehr wichtig. Ich möchte mit Ihnen zusammen etwas bewegen und Ihr Vertreter im Kreis sein. Deswegen werbe ich um Ihre Stimme am 6. Mai für mich und die SPD. Damit wir ein Borstel-Hohenraden der Zukunft schaffen.

Ihr

Tom-Philipp Lenuweit

tom.lenuweit@nullspd-quickborn.de

0174/3926429